Zentralschweizer Regierungskonferenz, ZRK

Die Zentralschweizer Regierungskonferenz wurde 1966 als Koordinationskonferenz der Kantone Luzern, Uri, Schwyz, Obwalden, Nidwalden und Zug gegründet mit dem Ziel, dass die einzelnen Kantone bei der Lösung öffentlicher Aufgaben zuerst die Möglichkeit der Zusammenarbeit abklären, bevor sie eine eigene und nur für den Kanton anwendbare Regelung treffen.

Seither hat sich zwischen den sechs Zentralschweizer Kantonen eine Zusammenarbeit entwickelt, wie sie in keiner anderen schweizerischen Region besteht. Als Beispiele seien gemeinsame Einrichtungen wie die Hochschule Luzern oder die Zentralschweizer BVG- und Stiftungsaufsicht genannt, im Weiteren die Zusammenarbeit im Umweltbereich mit dem interkantonalen Luftmessnetz oder die gemeinsame Beschaffung der Polizeiuniformen. Die Liste der Laufenden Projekte umfasst rund 50 Vorhaben.

Zwei Mal pro Jahr treffen sich die Gesamtregierungen der sechs Kantone zu einer Plenarkonferenz, der Zentralschweizer Regierungskonferenz. Sie dient als Plattform der Meinungsbildung, dem Meinungsaustausch sowie der Aussprache und Bereinigung der Vorlagen.

Das geschäftsführende Organ ist der ZRK-Ausschuss, der aus je einem Regierungsmitglied der sechs Kantone besteht. Er bereitet die Plenarkonferenzen vor und vollzieht die Beschlüsse.

Unterstützt wird der ZRK-Ausschuss von einem Konferenzsekretariat, das seinen Sitz in Stans hat.

Die einzelnen Projekte werden von den Direktorenkonferenzen ausgearbeitet und unter ihrer Leitung umgesetzt. Sie sorgen zudem für die gegenseitige Information und Koordination der aktuellen Entwicklungen in ihren Zuständigkeitsbereichen. Es bestehen acht ständige Direktorinnen- und Direktorenkonferenzen:

  • Bildungsdirektorenkonferenz der Zentralschweiz, BKZ
  • Zentralschweizer Baudirektorenkonferenz, ZBDK
  • Zentralschweizer Finanzdirektorenkonferenz, ZFDK
  • Zentralschweizer Gesundheits- und Sozialdirektor/innenkonferenz, ZGSDK
  • Zentralschweizer Konferenz des öffentlichen Verkehrs, ZKöV
  • Zentralschweizer Polizeidirektorinnen- und direktorenkonferenz, ZPDK
  • Zentralschweizer Umweltdirektorenkonferenz, ZUDK
  • Zentralschweizer Volkswirtschaftsdirektorenkonferenz, ZVDK

Auf der Stufe Sachbearbeitung werden die Direktorenkonferenzen von Arbeitsgruppen, Fachgruppen, Amtsleiterkonferenzen etc. unterstützt. Auf der operativen Ebene besteht somit ein weitverzweigtes Netzwerk von Fachpersonen aus den sechs Verwaltungen.